Menü

Stadt für alle

Plattform für
Stadtentwicklung
von Unten.

Was ist Stadt für alle?

→ URL kopieren

Stadtentwicklung findet heutzutage nicht mehr alleine in der Verwaltung statt - verschiedene Kräfte und Akteure haben erkannt, dass sie in Eigeninitiative viele Türen öffnen können, um sich ihr räumliches Umfeld nach ihren Vorstellungen zu gestalten.

Mit dem Festival im Mai 2018 haben wir in den Fokus gerückt, wie sich Bürger, Verwaltung, urbane Akteure und Unternehmen kooperativ die Gestaltung ihrer Stadt erschließen können, um eine Vielfalt an Lebensentwürfen, Begegnungen, Angeboten und Lebendigkeit zu etablieren – dabei fokussierten wir uns auf all jene Akteure, die den urbanen Raum als Areal der Transformation verstehen.

Mit über 40 Veranstaltungen, 50 lokalen und internationalen Partnern und ca. 1.700 Besuchern luden wir dazu ein, Stadtviertel und ihre Nachbarschaften aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und zu sich untereinander zu vernetzen.

Unser Ziel ist, das Festivalformat in Nürnberg in einem Zweijahresrhythmus zu etablieren, über den Herbst 2018 planen wir weiter an neuen Ideen und Ansätzen - aktuelles gibt es auf unseren Social-Media-Kanälen.

Das war das Festival 2018

→ Filtern

Stadt für
alle Auftakt-veranstaltung

Montag, 14. Mai 18:00 - 21:00 Uhr | Künstlerhaus

Gemeinsam eröffnen Akteur*innen der Stadtentwicklung von Unten mit dem Team von "Stadt für alle" das Festival, stellen das Programm vor und geben eine Einführung in die Thematik.

Agenda 2030 Kino Spezial: Bikes vs Cars

Dienstag, 15. Mai
17:30 - 19:00 Uhr |
Filmhaus

"Bikes vs Cars" zeigt eine globale Krise, über die wir uns längst bewusst sind und über die wir sprechen sollten: Klima, Ressourcenvergeudung, sowie ganze Städte, die von Autos vereinnahmt und verschlungen werden... Ein stets steigendes schmutziges und lautes Verkehrschaos. Das Fahrrad ist eine Alternative, um dem entgegenzuwirken, aber die Autoindustrie investiert jährlich Millionen in Lobbyarbeit und Werbung, um ihr Geschäft zu schützen. In diesem Film kommen Aktivisten und Denker aus aller Welt zu Wort, die in diesem Sinne für eine Verbesserung insbesondere in ihren Städten kämpfen. Im Anschluss an den Film wird die Möglichkeit zu Gesprächen mit lokalen Akteuren in diesem Bereich geben. Lasst uns die Mobilitätswende vor unserer eigenen Haustür beginnen! Dieser Film wird vom Bluepingu e.V. im Rahmen des „Stadt für Alle“ Festivals (www.stadtfüralle.de) vom 14.05.-03.06. gezeigt, Eintritt frei dank ebl naturkost.

Vorstellung des generationen übergreifenden Wohnprojektes

Dienstag, 15. Mai
18:00 - 20:00Uhr |
Martha - Café, Begegnung und Kultur

Das Generationen übergreifende Wohnprojekt Martha wurde von der WIN GmbH konzipiert und errichtet. Jochen Kapelle, Geschäftsführer der WIN GmbH, erläutert die Hintergründe und Organisationsform des Generationen übergreifenden Wohnprojektes in der Marthastraße. Frau Gisela Zimmermann, Vorstandsdame des gemeinnützigen Vereins "Alle wirken zusammen e.V.", der das MarthaCafé ehrenamtlich betreibt, berichtet über das Konzept des Begegnungscafés. Anschließend geben Bewohner des Marthaprojekts einen Einblick in den Alltag des Mehrgenerationen-Wohnprojektes. Wir hoffen, dass der Abend mit einer lebhaften Diskussion ausklingt

Vegan Anarcho Punk Cooking Action

Dienstag, 15. Mai
19:00 - 22:00 Uhr |
Projekt 31

Köstliche Düfte wehen durch die Räume des Projekt31, dann ist es endlich soweit und wir, die Köch*innen der VAPCA bieten unsere veganen Köstlichkeit an. Seit mehr als einem Jahrzehnt setzt sich die VeganAnarchoPunkCookingAction für einen bewussten Umgang mit so etwas vermeintlich alltäglichem wie dem Essen ein.

Planungstreff Tüftelstube/ Nordgarten

Mittwoch, 16. Mai
18:00 - 21:00 Uhr |
z-Bau

Die Tüftelstube im Z-Bau war bisher eine offene Dekowerkstatt. Die Tüftelstube steht euch als Workshop- und Möglichkeitsraum zur Verfügung. Ausgestattet mit allerlei Werk- und Bastelzeug, Beamer und co ist sie geeignet dafür, neue Dinge auszuprobieren, Projekte zu planen und umzusetzen. Ihr wollt anderen etwas beibringen, wollt gemeinsam neue Themen erschließen oder an vorhandenen Ideen arbeiten? Kommt zum ersten Planungstreff und sagt wann Ihr den Raum braucht. Einzige Vorgabe ist, dass mit der Nutzung eine offene Einladung verbunden ist. Nutzung ab 17:30h jeden Tag möglich.

foodsharing-Diner

Mittwoch, 16. Mai
18:00 - 21:00 Uhr |
Mehrgenerationenhaus Schweinau

"Herzlich möchten wir dich zu unserem monatlichen foodsharing-Dinner am 16. Mai 2018 ab 18:00 Uhr in das Mehrgenerationenhaus in Schweinau einladen! Gemeinsam mit dir möchten wir aus geretteten Lebensmitteln etwas Leckeres kochen und essen (hauptsächlich vegan/vegetarisch). Du musst nicht auf foodsharing.de angemeldet sein... - jedEr ist willkommen! Lebensmittel, die du selbst gerettet oder für die du daheim keine Verwendung mehr hast, kannst du gerne mitbringen. Aber bitte kaufe nicht extra ein, wir haben meistens zu viele Lebensmittel! Bitte bring auch Behälter mit, damit du eventuell übriggebliebenes Essen mitnehmen kannst. Wir freuen uns auf Dich! Dein "foodsharing-Kochteam"

Unsere
Straße

Donnerstag, 17. Mai
15:00 - 18:00 Uhr |
vor dem Heizhaus

"Alles Pappe - wir arbeiten mit Kartons, Papprollen, Schachteln und Holzresten. Der Verpackungsmüll wird zu einen Kunstwerk. Mit viel Farbe und Werkzeugen gestalten wir eine ganze Straße mit Häusern, Gärten, Zäunen, Bäumen und allem was euch dazu einfällt"

Offene Werkstätten
im Künstlerhaus
KunstKulturQuartier

Donnerstag, 17. Mai
18:00 - 22:00 Uhr |
Offene Werkstätten im KuKuQ

Die Offenen Werkstätten des Künstlerhauses stehen allen Interessierten, Hobbybastlern und freien Künstlern zur Verfügung. Am 17. Mai könnt ihr folgende Werkstätten kennen lernen: Schmiede, Schreinerei, Keramikwerkstatt, Computergruppe und K4 - Offene Fahrradwerkstatt. Die Nutzung kostet lediglich eine geringe Gebühr.

Die Wiese - eine grüne Oase in der Stadt - für alle!

Donnerstag, 17. Mai
18:00 - 22:00 Uhr |
Die Wiese: Wiesenstraße 19

Mittendrin in Galgenhof-Steinbühl wird eines der wenigen unbebauten Grundstücke gemeinschaftlich gestaltet und belebt – eine nachhaltige "Nachbarschafts-Wiese" soll in der Wiesenstraße 19 entstehen. Das „Urban-Gardening-Projekt PLUS“ von Bluepingu e.V. mit Bildungsangeboten und Mitmach-Workshops soll eine grüne Aufenthalts- und Aktionsfläche, ein Mutmacher-Ort und eine inklusive Oase für alle Bevölkerungsgruppen im Viertel werden. Die Grundsätze bei der Nutzung des Grundstücks sind: ökologisch, nachhaltig und fair. Beteiligte Akteure sind neben Bluepingu e.V., die Stadt Nürnberg mit dem Quartiersmanagement und viele weitere Nürnberger Initiativen.

Mit der Gestaltung des Grundstücks Wiesenstraße werden Ziele der nachhaltigen Stadtentwicklung und des Klimaschutzes verfolgt: Im Alltagshandeln werden die Lebensbereiche Mobilität, Ernährung, Konsum, Freizeit adressiert. Zusammenleben und Nachbarschaftlichkeit sollen auf dem Grundstück erlebbar werden.

Workshop Pflanzen-kläranlage

Freitag, 18. Mai
15:00 - 20:00 Uhr |
Bauwagenplatz Kristall Palast

Da wir auf unserem Platz leider über keine Ausreichende Abwasserreinigung verfügen, möchten wir an diesem Tag mit euch zusammen eine kleine nicht elektrische Pflanzenkläranlage bauen. Die Baumaterialien sind zum Großteil recycelt. Die Pflanzenkläranlage ist vergleichbar mit einem ausgestanzten Stück Schilfgürtels eines Gewässers. Milliarden von Mikroorganismen, die sich an jedes einzelne Sandkorn ansiedeln, und das Abwasser reinigen. Durch das Bepflanzen mit Schilf, dem schubweisen Bewässern und einem Belüftungsrohr gelangt Sauerstoff in die Anlage und hilft Geruchsbildung zu vermeiden. Nach dem Workshop werden wir es uns Abends am Lagerfeuer gemütlich machen, ein Bierchen trinken und uns mit Stockbrot den Abend „versüßen“.

Connected: network building for visibility and empowerment

Freitag, 18. Mai
18:00 - 21:00 Uhr |
Kerzenwerkstatt

Englischsprachiger Workshop von LOCOP: What are the main attributes of grassroots networks? What are the main motives and tools of network formation and management? How can networks support visibility and empowerment? In this workshop we aim to address the issues about the attributes and creation of networks from a practical point of view, based on examples from European Capitals of Culture cities. We have collected participatory exercises and activities to offer a good base for network formation and to deepen and widen existing processes.

Basteln an
den BUNI-Bikes

Freitag, 18. Mai
16:30 - 22:00 Uhr |
BUNI Kultur- & Freizeittreff

"Jeden Freitag oeffnet im BUNI eine kleine kostenlose Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt ihre Pforten, in der unter Bereitstellung von Werkzeug und helfenden Haenden kraenkelnde Drahtesel geheilt werden. Im Zuge des Stadt-Fuer-Alle-Festivals laden wir am 18. Mai herzlich ein, gemeinsam mit uns - mit Pinsel oder Schraubenschluessel bewaffnet - unsere BUNI-Bike-Flotte auf Vordermann zu bringen und vielleicht sogar ein neues BUNI-Bike aus der Taufe zu heben. Kleiner nuetzlicher Nebeneffekt: Man kann sicherlich den ein oder anderen Kniff fuer die Reparatur des eigenen Bikes mit nach Hause nehmen! Setzt Euch einfach in die U1 bis Langwasser Nord oder besser noch: Kommt mit dem Rad zum BUNI Kultur- & Freizeittreff! Hunger und Durst koennen kostenguenstig in unserer Cafeteria gestillt werden und ab 19:30 gibt es Lagerfeuer mit Musik. Los geht es ab 16:30, aber natuerlich koennt Ihr auch gerne frueher kommen und ein wenig Zeit im BUNI verbringen - Wir freuen uns! "

forum 007 - was könnte der Marktplatz der Zukunft sein?

Freitag, 18. Mai
20:00 Uhr |
Nordkurve

forum 007 - was könnte der Marktplatz der Zukunft sein? Sind Sie ein*e Spinner*in? Was ist "Der Tag der Weber"? Wenn Sie Antworten haben oder wissen wollen sind Sie richtig bei forum 007- Zukunftsagent*innen: Wir haben keine fertigen Konzepte, würden uns aber gerne mit IHNEN vernetzen und austauschen, um gemeinsam als Autor*innen ein Bild vom Zusammen- Leben für die Zukunft zu gestalten – nicht jeder Strich und jeder Ton sitzt da gleich richtig, aber Improvisation, Spontaneität, Respekt, Übung, Freude am Spiel und Durchhaltevermögen sind die ZuTaten für ein ganzheitlich begriffenes Bild von Stadtgesellschaft. Zwei kurze Filme über Projekte im öffentlichen Raum sind die Diskussionsgrundlage - UNDERCOVER erforschen und ermitteln, aber nicht geheim ist die Devise...

Insta-Walk im Künstlerhaus

Samstag, 19. Mai
11:00 Uhr |
Künstlerhaus

#igersmeetnürnberg22: Entdeckungtour im Künstlerhaus Am Samstag, 19. Mai von 11:00 bis 14:00 Uhr, gehen die Igers Nürnberg auf kreative Entdeckungtour ins Künstlerhaus im KunstKulturQuartier. Wir dürfen die Nürnberger Kulturarbeit mit seinen Experimentier- und Laborräumen und Kreativwerkstätten besichtigen und schauen uns Flächen für Ausstellungen, Performances, Konzerte und Partys an, dazu die Kinosäle und die Technikbereiche. Wer dabei sein möchte, meldet sich bis Samstag, 12. Mai 2018, 12:00 Uhr, per eMail bei axel@igersnuernberg.de mit Angabe des Instagram-Accountnamens, Vor- und Nachname und Mobilnummer an. Wir haben 30 Plätze. Der Veranstalter wählt 15 Plätze anhand der passenden Igerskanäle (Größe, thematische Übereinstimmung mit dem Thema, usw.) aus, die weiteren 15 Plätze verlosen wir. Am Sonntag, den 13. Mai 2018 teilen wir euch per E-Mail mit, ob es geklappt hat.

Offenes Gartentor – mitgärtnern, mitdenken, mitreden, mit-MACHEN

Samstag, 19. Mai
13:00 Uhr |
Nachbarschaftsgarten Schlossplatz

Wie wärs mit einem Ausflug in eine grüne Oase mitten in der Großstadt – in den Nachbarschaftsgarten Schlossplatz? Ein Raum zum Sein, Ausprobieren, Lernen, Ideen austauschen und natürlich: Gärtnern! Wir machen dies in Hochbeeten und bauen aus Holz, Schrauben, Nägeln und ein wenig Farbe gerne fantastische Dinge - so auch beim »Offenen Gartentor (Stadt für alle SPEZIAL!) – mitgärtnern, mitdenken, mitreden, mit-MACHEN«. Oder einfach so zum beruhigenden Verweilen, zum Umsehen, um sich zu Informieren, ins Gespräch zu kommen oder eine Pause in der Sitzecke zu machen, alle sind willkommen!

Offenes Träumen

Samstag, 19. Mai
15:00 - 18:00 Uhr |
heizhaus

Was sind deine Träume, Wünsche und Ideen für deine Nachbarschaft? Welche Möglichkeiten, Begegnungs- und Aufenthaltsorte brauchst du, um dich wohlzufühlen? Was kann zum Beispiel ein neu entstehendes selbstorganisiertes Haus mit Kultur-, Arbeits- und Kreativraum wie das heizhaus fuer dich leisten? Ist es ein Lastenraddepot, eine Werkstatt zum Ausleihen von Werkzeug, ein Rohstofflager für gebrauchte Materialien, eine offene Nähwerkstatt, eine Verteilerstation für Solidarische Landwirtschaft oder gerettete Lebensmittel? Das Offene Träumen ist Teil des Mitmach-Projektes Nachbar.scha(f)ft.Stadt - Es fragt beispielhaft für ganz Nürnberg nach den konkreten Bedürfnissen von Anwohnern und fügt diese in einer einmaligen Zeitungsausgabe zusammen: Der Nachbar.scha(f)ft.Zeitung.

Offene Tür
in der
Kerzenwerkstatt

Samstag, 19. Mai
13:00 - 20:00 Uhr |
Kerzenwerkstatt

In der Kerzenwerkstatt in der Pestalozzistraße 7 werden Kerzen veredelt und gestaltet. Nebenbei hat sich eine aktive ehrenamtliche Gruppe gefunden, die sich darum kümmert aus dem Hof der Werkstatt einen nachbarschaftlichen Aufenthaltsort zu machen, mit Festen, Märkten und Workshops. Ein schönes Beispiel, wie Traditionshandwerk und eine lebendige selbstgemachte Stadt Hand in Hand gehen können.

Wohnzimmer
zur Mitte
sagt Hallo

Samstag, 19. Mai
19:00 - 21:00 Uhr |
Wohnzimmer zur Mitte

Ein ehemaliges Wohnzimmer im Stadtteil Johannis wird zum Kulturlabor, das den Lebensort Wohnzimmer erforscht, abstrahiert, dekonstruiert und dessen Grenzen auslotet. Von hier aus ermutigen wir Nürnberger Bürger ihr Wohnzimmer zu öffnen. Sensibel. In Absprache mit Mietern und Nachbarn wird Privatraum öffentlich, zeitlich begrenzte Begegnungsstätte und Bühnenort. Menschen mit unterschiedlichen Lebensentwürfen kommen zusammen, in die Mitte, ins Gespräch. Die Distanz zwischen dem Künstler und seinem Publikum wird minimalisiert. Die sie trennende Rolle des Veranstalters wird durch das Private aufgelöst.

Achtung Utopie!

Sonntag, 20. Mai
14:00 - 15:00 und 16:00 - 17:00 Uhr |
heizhaus

Das "heizhaus" ist eine Coworking-Community im Nürnberger Westen am Fuße des ehemaligen Quelle-Turmes. Zukünftig bietet das 2000 m² große Areal Platz für rund 40 Mieter, die in Werkstätten, Ateliers, Musik- und Fotostudios, Büros, Proberäumen und einem Veranstaltungsraum ihre Berufe ausüben werden. Die Künstler, Designer, Musiker und Handwerker eint die Idee, ihr selbstständiges Wirtschaften #dafür einzusetzen, innovative Strategien und Lösungsansätze für den städtischen Raum und gesamtgesellschaftliche Problemstellungen zu entwickeln und zu erproben. Gemeinsam mit künstlerischen Forschern des Institutes für Angewandte Heterotopie blicken die Besucher der utopischen Baustellenführung vor Ort auf heute und morgen.

Metalabor-
Performances

Sonntag, 20. Mai
18:00 - 19:30 Uhr |
Auf AEG

Im März-April 2018 führte ArtiSchocken in der Zusammenarbeit mit dem Pädagogen und Performance Künstler Nikita Chumakov die Labor für Performance. Dabei entstanden mehrere ortsspezifische Open-Space Solo-Performances. Drei davon werden im Rahmen von Stadt für alle gezeigt. Dabei setzt das Artischocken-Kollektiv ein Zeichen dafür, dass die Kunst überall möglich ist und vermittelt das Verständnis von der Kunst der Metamoderne.

8qm2 Haus: Tiny und mobil mit Zukunft

Montag, 21. Mai
19:00 - 21:00 Uhr |
z-Bau

Mit dem endlichen Wachstum der Städte wird das urbane wohnen wird teurer und schwieriger. Eine mögliche Lösung dieses bereits spürbare Problem zu lösen könnte eine Nachverdichtung mit Micro- Wohneinheiten sein. Der als „Fuchsbau“ entwickelte Prototyp einer kleinst-Wohneinheit wird als Anschauungsobjekt genutzt um zu zeigen wie der Alltag auf kleinstem Raum gemanagt werden kann ohne Ressourcen zu verschwenden und zudem höchst transportabel zu bleiben.

Vegan Anarcho Punk Cooking Action

Dienstag, 22. Mai
19:00 - 21:00 Uhr |
Projekt 31

Köstliche Düfte wehen durch die Räume des Projekt31, dann ist es endlich soweit und wir, die Köch*innen der VAPCA bieten unsere veganen Köstlichkeit an. Seit mehr als einem Jahrzehnt setzt sich die VeganAnarchoPunkCookingAction für einen bewussten Umgang mit so etwas vermeintlich alltäglichem wie dem Essen ein. Im Anschluss ab ca. 19:30 Uhr haben wir einen Auftritt des Sängers „Max Mustermann“, er spielt Gitarre und singt dazu sozialkritische Texte.

Agenda 2030 Kino Spezial: Living The Change

Dienstag, 22. Mai
20:00 - 22:00 Uhr |
z-bau

Sometimes it can feel like the environmental, economic and social issues the world is currently facing are too big, too overwhelming, to be dealt with by individuals. Climate change, resource limits, economic downturn, social disconnection. Surely these issues can only be properly managed by our governments? Living the Change explores solutions to the global crises we face today – solutions any one of us can be part of – through the inspiring stories of people pioneering change in their own lives and in their communities in order to live in a sustainable and regenerative way. Directors Jordan Osmond and Antoinette Wilson have brought together stories from their travels around New Zealand, along with interviews with experts able to explain how we come to be where we are today. Im Anschluss an den Film wird die Möglichkeit zur Diskussion und Gesprächen mit lokalen Akteuren in diesem Bereich geben! Dieser Film wird vom Bluepingu e.V. im Rahmen des „Stadt für Alle“ Festivals (www.stadtfüralle.de) vom 14.05.-03.06. gezeigt, Eintritt frei dank ebl naturkost.

Was Wäre Wenn – Dein Fenster in die Zukunft

Dienstag, 22. Mai
10:00 - 13:00 Uhr |
Wiesenstraße/Peter-Henlein-Straße

Stell Dir vor, Du könntest mit einem Stift Deine Umgebung einfach zeichnen, so wie Du sie gerade brauchst. Durch ein Fenster, welches an drei verschiedenen Orten in Steinbühl/Galgenhof aufgestellt wird, kannst Du den Raum hinter dem Fenster anders denken. Stell Dir vor, wie Du den Raum durchquerst, was Du dort machst. Auf die Fensterfläche kannst Du Deinen Weg einzeichnen, Deine Aktionen verorten und vielleicht den Raum noch ganz anders kennen lernen. Was ist dort noch möglich? Oder was könnte dort noch möglich sein, wenn Du etwas veränderst? Alle Deine Ideen, Anmerkungen und Wünsche sollen gesammelt werden, denn es ist Deine Stadt. Die Intervention sowie die Vermittlung der Ergebnisse werden im Rahmen meiner Masterarbeit organisiert. Ich möchte, dass die Stadtregierung die Kulturen, die tagtäglich im städtischen Freiraum Nürnbergs durch die BürgerInnen praktiziert werden, als wichtigen Beitrag zur Kultur wahrnimmt und in ihr Bewerbungskonzept zur Kulturhauptstadt 2025 aufnimmt.

Im puls

Dienstag, 22. Mai
22:00 Uhr |
Kunstbunker e.V.

Das Fledermausprinzip: wo bin ich. >x <>x < da ist eine Tür.>x < nein. da ist ein Tor>x < Treppe. verstanden.>x <>x < nach unten.>x <>x <>x <>x <>x < großer Raum. orientierungslos. wie kann ich mich bewegen. wohin kann ich mich bewegen.>x <>x <>x < Ruhig und gelassen, offen für Schreikrämpfe, bpm wird bps und zurück. Komposition kann Orientierung sein, genauer; Orientierung wird zur Komposition. Der Impuls dient dem Call, der Response kommt aus dem schwarzen off. Und beide werden eins. Wir wissen nicht wo wir hingehen, wir wissen auch nicht wo wir stehen bleiben. Wir erforschen den urbanen Raum und deren eigene akustische Welt.

Maria Bayer: Wenn die Nacht am Tiefsten…

Mittwoch, 23. Mai
19:00 - 21:00 Uhr |
Edel Extra e.V.

WENN DIE NACHT AM TIEFSTEN Maria Bayer (www.mariabayer.de) ab 2018 WENN DIE NACHT AM TIEFSTEN ist ein Projekt über die Nacht und über die Zeit in der Nacht, in der ein alter zu einem neuen Tag wird. Das Projekt besteht aus Portraits von Menschen, die nachts arbeiten. Es zeigt eine Nürnberger Bäckerei, die schon Nachts öffnet. Es dokumentiert und illustriert Träume. Es zeigt Fotos von Sonnenaufgängen und Sonnenuntergängen. Von Mondaufgängen, Monduntergängen. Die Fotografien und Videos werden ergänzt durch Gedichte oder Notizen über die Nacht. Ich verfolge einen künstlerisch-dokumentarischen Ansatz. WENN DIE NACHT AM TIEFSTEN will die Energie der Zeit einfangen, die so unklar ist, weil sie gleichzeitig Beginn und Ende ist. Namensgebend für das Projekt ist ein Lied von Rio Reiser. Er singt weiter: “…ist, ist der Tag am nächsten.”

Schnippel-
disko

Mittwoch, 23. Mai
17:00 - 20:00 Uhr |
Martha – Café, Begegnung und Kultur

Laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) landen über ein Drittel aller Lebensmittel, die weltweit produziert werden, auf dem Müll. Das sind jährlich über eine Milliarde Tonnen – und das, obwohl vieles noch essbar wäre! Um gegen die weltweite Lebensmittelverschwendung ein Zeichen zu setzen, laden wir am 23. Mai um 19 Uhr zur Schnippeldisko ins Martha Café ein. Bei entspannten Beats möchten wir die geretteten Lebensmitteln mit euch zusammen schnippeln, lecker verkochen (hauptsächlich vegan/vegetarisch) und anschließend gemeinsam essen. Lebensmittel, die ihr selbst gerettet habt, oder für die ihr keine Verwendung mehr findet, könnt ihr gerne mitbringen (bitte nichts kaufen). Wir freuen uns auf euch und die gemeinsame Schnippelaktion.

The Debatable Lands

Mittwoch, 23. Mai
19:00 - 22:00 Uhr |
Nordkurve

In between Scotland and England lies a strip of land, The Debatable Lands, that formed its own unique culture hundreds of years ago. With little natural resources and the land being only suitable for forestry or hill sheep farming a whole section of the United Kingdom became forgotten. Over the last 10 years there was been a change. Artist regeneration groups have popped up over the region hoping to encourage the populace to take the fight into their own hands. Aiming to become sustainable communities. These communities are where Sian Yeshe calls home. Sian Yeshe has spent the last three years working alongside organisations that are actively engaged in developing this region. In her talk Sian will cover the challenges faced in her region and how each group tackles it differently, along side details of the development in her next step in community regeneration in her new position as Creative Director for Youth Engagement for Outpost Arts.

Was Wäre Wenn – Dein Fenster in die Zukunft

Mittwoch, 23. Mai
10:00 - 13:00 Uhr |
Celtispark

Stell Dir vor, Du könntest mit einem Stift Deine Umgebung einfach zeichnen, so wie Du sie gerade brauchst. Durch ein Fenster, welches an drei verschiedenen Orten in Steinbühl/Galgenhof aufgestellt wird, kannst Du den Raum hinter dem Fenster anders denken. Stell Dir vor, wie Du den Raum durchquerst, was Du dort machst. Auf die Fensterfläche kannst Du Deinen Weg einzeichnen, Deine Aktionen verorten und vielleicht den Raum noch ganz anders kennen lernen. Was ist dort noch möglich? Oder was könnte dort noch möglich sein, wenn Du etwas veränderst? Alle Deine Ideen, Anmerkungen und Wünsche sollen gesammelt werden, denn es ist Deine Stadt. Die Intervention sowie die Vermittlung der Ergebnisse werden im Rahmen meiner Masterarbeit organisiert. Ich möchte, dass die Stadtregierung die Kulturen, die tagtäglich im städtischen Freiraum Nürnbergs durch die BürgerInnen praktiziert werden, als wichtigen Beitrag zur Kultur wahrnimmt und in ihr Bewerbungskonzept zur Kulturhauptstadt 2025 aufnimmt.

40 Jahre Desi (für alle) bedeutet…

Donnerstag, 24. Mai
18:00 - 22:00 Uhr |
Stadtteilzentrum Desi e.V.

Hallo, hier ist die Desi. Also das Büro, die Kneipe, die Programmgruppe, die freie Flüchtlingsstadt, die Fahrradwerkstatt, Seilpassion, Karawane undundund! Hereinspaziert und aufgelauscht: Wer wir sind, warum wir hier sind und wie auch du individuell aktiver Teil der Desi sein kannst, wollen wir an einem "Tag der offenen Tür" genauer beleuchten und zum Gegenstand eines zwanglosen Get-Togehters machen. Offene Räume, interaktive Impulsvorträge der verschiedenen Gruppen, Projekte und Initiativen über Geschehen, Geschichte und Motivation werden von BarDjing, Volksküche und der gewohnt lockeren Desi-Atmo abgerundet. Ab 19 Uhr findet parallel DRINK & DRAW statt: Packt eure Mal- und/oder Zeichenutensilien ein und setzt euch mit eurem Lieblingsgetränk aus der Desi Kneipe mit an den Tisch! Lerne deine Stadt für alle kennen - Lerne die Desi für alle kennen! Wir freuen uns auf deinen Besuch - DESI

DRINK & DRAW

Donnerstag, 24. Mai
19:00 - 22:00 Uhr |
Stadtteilzentrum Desi e.V.

DRINK & DRAW - NÜRNBERG geht in den urbanen Raum! Bei der Veranstaltung geht es, wie der Titel bereits verrät, um das Zeichnen und Malen in einem gemütlichen und geselligen Rahmen. Albrecht Dürers Reinkarnationen sind hierbei genauso herzlich Willkommen, wie Window Color Fans. Hauptsache Spaß am kreativen Schaffen ist vorhanden. Die Veranstaltung ist eine kreative Plattform, auf der immer wieder tolle Gespräche und Bilder entstehen. Alkoholische und nichtalkoholische Getränke gibt es an der Bar. So müssen lediglich das eigene Zeichenmarterial und gute Laune selbst mitgebracht werden. Bis dann!

Flaneur am Egidienberg: Walter Benjamins "Engel der Geschichte" und das Reiterstandbild

Freitag, 25. Mai
17:30 Uhr |
Egidienkirche

Werner Pregler von LeoPART beschäftigt sich mit der Frage,welche Prozesse in Gang gesetzt werden, wenn man sich mit einem konkreten Raum, mit der Geschichte eines Ortes beschäftigt. Wie gehen wir mit Geschichte um, welche Denkmäler zieren oder verunstalten unsere Plätze? An wen wird erinnert und wer fällt durch das Raster der Geschichte? Zum Nachdenken über diese Frage laden zwei Objekte am Egidienberg ein: das pompöse Reiterstandbild Wilhelm I, ein typisches Objekt "der in Nürnberg grassierenden Denkmalsseuche" (Hermann Glaser) und versteckt hinter der Schwelle der Egidienkirche der "Angelus Novus" von Paul Klee, der als Engel der Geschichte von Walter Benjamin interpretiert wird: Benjaimin vermeint mit den Mitteln des Surrealismus die kleinen vergessenen Momente der Geschichte auszugraben und bezeichnet dies als "schwache messianische Kraft", die den Verlierern der Geschichte zu ihrem Recht verhelfen soll. Gemeinsam erfahren wir die Geschichte der Kunstwerke und setzen uns mit ihnen auseinander.

Bau re:formation, die Kunst TEIL zu nehmen

Samstag, 26. Mai
14.00 - 18.00 Uhr |
Stadtteilfest am Veit-Stoß-Platz

Im Rahmen des Stadtteilfestes Gostenhof wird sich GOHO3E auf einem Infostand präsentieren: Jetzt zum Frühling wird es Zeit nicht nur über die bisherigen Ergebnisse zu informieren, sondern auch ein bisschen zusammen zu feiern. Der Termin steht allen offen und die Initiative freut sich über neue Ideen und Gedanken.

Erfahrungs-feld der Barden

Samstag, 26. Mai
14:00 - 22:00 Uhr |
z-bau

Du kannst ein Instrument spielen, singen oder glaubst zumindest Du könntest es? Dann bist Du Kandidat/-in für das "Erfahrungsfeld der Barden". Neben Kaffee und Kuchen findest Du eine Menge Zeug aus dem man Töne hervorbringen kann und einen Arsch voll Areas an denen Du Dich mit den anderen Möchtegernbarden in verschiedenenen Musikstilen ausprobieren kannst. Mitbringen: tragbare Instrumente (Maultrommeln, Kazoos, Tambourin, Mundharmonika, Triangel, Kastagnetten, Kinderinstrumente, Drumsticks, selbstgebaute Instrumente). Danach: Gleitender Übergang zum glamourösen "Arsch voll Barden"-Festival des Kunstvereins. Für alle, die genug vom musizieren haben bietet der Nordgarten einen bunten Abenteuerspielplatz, in dem weiter gebaut, gestaltet und gelernt werden kann. Lernt die Initiative "Offene Festivalplätze für alle" vom Studio Eins kennen oder besucht die Fische in unserer Aquaponikanlage. Uli vom Science Shop Nürnberg kann euch ein Lied davon singen. Wir freuen uns auf euch!

Freie Open-Air-Plätze
für alle

Samstag, 26. Mai
14:00 - 16:00 Uhr |
z-bau

Wir vernetzen und verbinden seit fünf Jahren Künstler, fördern Subkultur aus allen Kulturkreisen, versuchen ihnen Raum zur Entfakltung zu schaffen, um ihre Kunst darstellen und präsentieren zu können. Wir setzen uns ein für die Förderung von Subkultur und jungen Kulturschaffenden, u.a. durch Veranstaltungsreihen wie NBGrooves (auch als Webradio) oder das Ostanders Festival.

Nürnbergs Share Economy Vielfalt - teilen statt besitzen

Sonntag, 27. Mai
10:00 - 14:00 Uhr |
z-bau

Nürnberg bietet eine sehr große Vielfalt an Share Economy Projekten. Leider wissen wenige Bürger davon. Das LeihBu soll hier abhilfe schaffen. Es stellt aus nahezu allen Lebensbereichen in sechs Themenkapiteln Sharing Projekte vor, bei denen Teilen, Schenken, Tauschen, Leihen und gemeinsames Nutzen gelebt wird. Es geht aber nicht nur um Güter, sondern auch um gemeinschaftliche Aktivitäten sowie darum Wissen und Fähigkeiten an andere Menschen weiterzugeben. Das Buch funktioniert wie die Share Economy selbst, es wird kostenlos bzw. gegen Spende ausgegeben und soll mit Nachbarn, Freunden, Familie geteilt oder einfach verschenkt werden.

Greenpeace Kampagnenworkshop

Sonntag, 27. Mai
11:00 - 12:00 Uhr |
z-bau

Lernen, wie du Schritt für Schritt etwas verändern kannst, sei es zu Umweltthemen oder aber persönlichen Themen im Alltag, der Schule oder Universität.

Führung durchs Künstlerhaus und neue Spielstätten

Sonntag, 27. Mai
14:00 - 16:00 Uhr |
Künstlerhaus

Konzerte, Partys, Tanz, Theater, Kino, Ausstellungen, Festivals und Wekstätten. Eine kulturelle Begegnungsstätte für alle. Ab September 2018 wird der hintere Teil des Künstlerhauses bis 2021 generalsaniert. Die ersten ehrenamtlichen Gruppen und Vereine beziehen gerade ihre Übergangsräume in unmittelbarer Nähe zur Königstraße. Entdeckt mit uns die alten und neuen Spielstätten und stellt uns eure Fragen zum Umbau. Was sind Eure Zukunftswünsche und Anliegen für ein modernes Kulturzentrum im Herzen der Stadt?
www.kuenstlerhaus-nuernberg.de/blog

Urbane Zukunft (Führung durch Sonderausstellung)

Sonntag, 27. Mai
15:00 Uhr |
Kunstvilla

Anlässlich des 100. Geburtstags des kommunalen Immobilienunternehmens wbg wirft die Ausstellung einen Blick auf die Entwicklung des Stadtbilds vom Fensterblick der Klassischen Moderne über abstrahierte Luftaufnahmen bis zu den Utopien heutiger Kunstschaffender. Die Transformation des öffentlichen Raums zu unterschiedlich belegten Strukturen wird u.a. anhand von Werken von Georg Weidenbacher, Jakob Dietz und Leo Birkmann bis zu aktuellen Positionen von Alexander von Falkenhausen, Ralph Fleck, Mara Loytved-Hardegg, Karsten Neumann und Fredder Wanoth nachvollzogen. Die Sammlung der wbg wird hierfür um Werke aus städtischem und aus privatem Besitz ergänzt. Gebühr: 3€ zzgl. Eintritt.

DRINK & DRAW Ausstellung

Sonntag, 27. Mai
18:00 - 21:00 Uhr |
Wohnhzimmer zur Mitte

Im Wohnzimmer Zur Mitte findet im Rahmen des Stadt für Alle Festivals eine Ausstellung statt. Verschiedene Initiativen kommen zusammen. Die Drinker&Drawer malen im wunderschoenen Desi-Biergarten und in der Desi-Kneipe. Am Samstag drauf sind ausgewaelte arbeiten paar Meter weiter, im Wohnzimmer Zur Mitte, ausgestellt. Hoch lebe die Nachbarschaft, die Kritzelei und unsere Freunde!

N2025 Open Call
Deine Idee.
Deine Stadt.

Montag, 28. Mai
19:00 - 22:00 Uhr |
N2025 Bewerbungsbüro

Du hast eine Idee, die Deine Stadt verändert? Eine Idee, die Europa lebt? Eine Idee, die Geschichte erfahrbar macht? Für die Bewerbung Nürnbergs als Kulturhauptstadt Europas 2025 suchen wir genau solche Ideen. Vom 17. April bis 10. Juni 2018 kannst Du Deine Idee unter opencall.n2025.de einreichen. Vom 17. Juni bis 13. Juli 2018 wird öffentlich abgestimmt. Die Ideen mit der größten Unterstützung werden Realität und erhalten bis zu 5.000 € Unterstützung. Beim N2025 Open Call Workshop kannst Du Deine Projektidee vorstellen, Partner und Unterstützer finden oder Fragen zum Open Call mit uns besprechen. Wir möchten auch mit euch erarbeiten, nach welchen Kriterien die beim N2025 Open Call eingereichten Ideen durch die Öffentlichkeit bewertet werden könnten. Was macht eine gute Idee zu einem guten Projekt?

REUSE REDUCE RECYCLE

Dienstag, 29. Mai
13:00 - 17:00 Uhr |
z-Bau Nordgarten

"Upcycling und Urban Gardening für Kinder! Ein nachhaltiger Lebensstil beinhaltet einen rücksichtsvollen Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten. Das klingt nach Öko und Verzicht? Ganz im Gegenteil! Lerne mit Spass den Zero-Waste-Gedanken kennen und lass deiner Kreativität in unserer Upcyclingwerkstatt freien Lauf! Bring eigenen Müll mit oder verwandele unseren Müll zu neuen tollen, sinnvollen oder lustigen Sachen! Bastele Musikinstrumente, Stiftehalter, Geldbeutel oder Spielzeug aus Dingen, die du eigentlich wegwerfen wolltest.
Warum Erdbeeren aus Chile essen, wenn du sie saisonal in deiner Region und sogar auf deinem Balkon selbst anpflanzen kannst? Die Stadt macht satt! Lerne Grundlegendes über das Säen von Pflanzen und mache ein neues Hobby daraus!"

Vegan Anarcho Punk Cooking Action

Dienstag, 29. Mai
19:00 - 22:00 Uhr |
Projekt 31

Köstliche Düfte wehen durch die Räume des Projekt31, dann ist es endlich soweit und wir, die Köch*innen der VAPCA bieten unsere veganen Köstlichkeit an. Seit mehr als einem Jahrzehnt setzt sich die VeganAnarchoPunkCookingAction für einen bewussten Umgang mit so etwas vermeintlich alltäglichem wie dem Essen ein.

Agenda 2030 Kino Spezial: The Human Scale

Dienstag, 29. Mai
19:00 - 21:00 Uhr |
Casablanca Filmkunsttheater

50% aller Menschen leben in Städten und bis 2050 wird dieser Anteil noch auf 80% anwachsen. Der Mensch verschwindet in diesem städtischen Irrgarten wie ein Nichts. Seit über 40 Jahren allerdings befasst sich der Architekt und Stadtplaner Jan Gehl aus Kopenhagen mit dem Lebenswerten in Städten und der Frage, was der Mensch zum Menschsein eigentlich braucht. Gehl geht also auf die Straße, zählt Fußgänger, beobachtet ihre Aktivitäten. Das Ergebnis: Menschen wollen sich an der Straßenecke unterhalten, sich auf einem Stuhl in der Abendsonne niederlassen und mit ihren Nachbarn Schach spielen. In fünf Kapiteln zeigt „The Human Scale“ die Möglichkeiten und auch Schwierigkeiten einer menschen- und umweltfreundlichen Stadtplanung. Im Anschluss an den Film wird die Möglichkeit zur Diskussion und Gesprächen mit lokalen Akteuren in diesem Bereich geben! Dieser Film wird vom Bluepingu e.V. im Rahmen des „Stadt für Alle“ Festivals (www.stadtfüralle.de) vom 14.05.-03.06. gezeigt. Eintritt frei dank ebl naturkost.

Urbane Landwirtschaft in der Stadt von morgen: Impulsvortrag & Diskussion

Mittwoch, 30. Mai
19:00 - 21:00 Uhr |
Kulturwerkstatt auf AEG

"Im Jahr 2050 werden nach Schätzungen der Vereinten Nationen zwei Drittel der Menschheit in Städten leben. Stadtplanung und Städtebau müssen dabei gleich mehreren Herausforderungen Rechnung tragen. Diese liegen in den Bereichen Mobilität, Lebensqualität, sozialer Vernetzung und nachhaltiger Entwicklung. Ein Stützpfeiler dieser Transformation ist die Etablierung einer maximal regionalen und durch Kreisläufe charakterisierte Nahrungsmittelversorgung.
Liegt die Zukunft der Landwirtschaft mitten in der Stadt? Welche Mehrwerte ergeben sich daraus? Wo liegt die Rolle der Bürger, werden sich daraus neue Formen der Arbeit und des Zusammenlebens ergeben? Diesen Fragen werden wir uns im Rahmen eines Impulsvortrags und einer anschließenden Diskussion stellen. Komm vorbei, informiere dich und diskutiere mit!"

8m2 Haus: Tiny und mobil mit Zukunft

Donnerstag, 31. Mai
19:00 - 21:00 Uhr |
Z-Bau Tüftelstube

Mit dem endlichen Wachstum der Städte wird das urbane wohnen wird teurer und schwieriger. Eine mögliche Lösung dieses bereits spürbare Problem zu lösen könnte eine Nachverdichtung mit Micro- Wohneinheiten sein. Der als „Fuchsbau“ entwickelte Prototyp einer kleinst-Wohneinheit wird als Anschauungsobjekt genutzt um zu zeigen wie der Alltag auf kleinstem Raum gemanagt werden kann ohne Ressourcen zu verschwenden und zudem höchst transportabel zu bleiben.

Workshop: Bauen für den urbanen Raum

Donnerstag, 31. Mai - Freitag, 01. Juni | Z-Bau Nordgarten

Der zweite Teil des Workshops muss leider aufgrund der schlechten Wetterprognose entfallen

Workshop: Stadtgestaltung von Allen für alle

Freitag, 01. Juni
16:00 - 20:00 Uhr |
Z-Bau Projektbereich

Zusammen wollen wir erarbeiten, wie jeder Einzelne die Stadt aktiv mitgestalten kann. Wir zeigen euch Werkzeuge mit denen ihr zusammen mit anderen Ideen für eine lebendige Stadt umsetzen könnt. Aufbauend auf der Vision von „Stadt für alle“ wollen wir mit euch zusammen Wege finden, wie wir nachhaltige Veränderungen erreichen können. Dabei wollen wir herausfinden welche wichtigen Akteure es gibt. Was diese brauchen um aktiv zu werden und wie wir dies zusammen erreichen können. Soziokratie 3.0 ist eine Sammlung von Prinzipien und Werkzeugen die ermöglicht, dass Menschen achtsam und effektiv zusammenarbeiten. Der Kern hierbei ist, dass jeder sich gleichberechtigt einbringen kann. Moderiert von Sven Latzel werden verschiedene Werkzeuge der Soziokratie 3.0 vermittelt und direkt zusammen angewendet.

NORT: Release des modernen Begegnungsraumes

Freitag, 01. Juni
18:00 - 22:00 Uhr |
Z-Bau Nordgarten

N⟳RT – als Kollektiv aus Architekten, Stadtplanern, Sozial- und Umweltwissenschaftlern verbindet uns die Vision aus Unorten neue Begegnungsorte zu schaffen und die urbane Lebensqualität in diversen Stadtvierteln Nürnbergs zu steigern. Dabei stehen neben der Vitalisierung und Nutzung von ungenutzten Lebensräumen, der bewusste, sowie ökologische Konsum von Ressourcen im Vordergrund.

Stadt für alle Symposium: Vortragsreihe

Samstag, 02. Juni
10:00 - 17:30 Uhr |
Z-Bau Galerie

Die Vortragsreihe zeigt uns an deutschlandweiten Beispielen wie bürgerliche Eigeninitiative und gemeinschaftliches Engagement im städtischen Raum zu unvergleichlichen Projekten führt. Außerdem beleuchtet eine Stimme aus Ungarn, welche unabdingbare Relevanz eine unabhängige bürgerliche Partizipation in einer nachhaltigen Stadtgestaltung hat.

Stadt für alle Symposium: Podiumsdiskussion

Samstag, 02. Juni
18:00 Uhr |
Z-Bau Galerie

N2025 - Welche Chancen und Risiken bringt die Bewerbung Nürnbergs als Kulturhauptstadt für die Subkultur und Prozesse von Unten? Teilnehmer: Jürgen Lehmeier (Büro für Bauform, Nürnberg), Chris Herrmann (Urban Lab, Nürnberg), Maria Trunk (Quellkollektiv, Institut für agewandte Heterotropie), Hans Joachim Wagner (Leitung Bewerbungsbüro N2025, Nürnberg) Siegfried Dengler (Leitung Stadtplanungsamt, Nürnberg) mehr t.b.a (evtl. Wulf Kramer (Yalla Yalla), LOCOP, Dr. Saskia Hebert)

HIGH LIFE
LOW BUDGET

Samstag, 02. Juni
23:00 Uhr |
Z-Bau Galerie

Stadt für alle sagt bis zum nächsten Mal, lässt es auf der After-Show noch einmal knallen und die Korken krachen. HIGH LIFE LOW BUDGET lädt zu einer guten Zeit mit noch besseren Leuten ein. Bekannte und neue Gesichter aus dem Nürnberger Nachtleben kommen zusammen und servieren euch feinste Klangerlebnisse — von Hip Hop über Trap bis House und Disco. Packt eure Bauchtaschen aus, denn heute wird das Leben gefeiert.

@stadtfueralle